3% mehr Rendite durch unabhängige Vermögensverwaltung

Direkt vorab – Ich gebe zu, bei dem Titel des Blog Beitrags habe ich ein wenig „Click Baiting“ betrieben.

Die Aussage hat aber durchaus ihren wahren Kern. Wenn es auch unmöglich ist, eine zukünftige Mehrrendite durch gute Vermögensverwaltung und Anlageberatung zu beziffern, so lässt es sich doch klar feststellen und belegen, welchen finanziellen und emotionalen Mehrwert ein guter Berater liefern kann.

Die meisten Anleger verschenken bei ihren Investitionsbemühungen in der Regel leider sehr viel Rendite, die eigentlich benötigt wird, um die langfristigen Ziele zu erreichen.

Die Amerikaner sprechen bei diesem Phänomen vom so genannten „Behavior Gap“. Also der Renditelücke, die durch falsche Verhaltensweisen an den Kapitalmärkten entsteht. Sehr schön belegt wird diese Lücke durch die Recherchen von dem Unternehmen Dalbar, welches seit vielen Jahren misst, wie Anleger im Vergleich zum Markt als Ganzes abschneiden.

Woher kommt diese krasse Diskrepanz in den Ergebnissen? Zum einen sind, vor allem in Deutschland, an dieser Stelle mit Sicherheit die Kosten zu nennen. Viele Anleger investieren über Versicherungen und teure, aktiv gemanagte Fonds, die nicht selten mit reellen Gesamtkosten von 2-3% p.a. belegt sind.

Nicht minder wichtig für diese, vermögensvernichtende Tatsache ist jedoch das schlechte Verhalten der Anleger selber. Teilweise verursacht durch fehlgeleitete „Beratung“, teilweise durch selbst verursachte renditeschädliche Handlungen.

Benjamin Graham, Vater der modernen Portfoliotheorie und Mentor von Warren Buffet und Charlie Munger hat schon vor langer Zeit gesagt:

“The investor’s chief problem and even his worst enemy is likely to be himself. “

Wir Menschen sind leider keine geborenen Investoren. Wir werden geleitet von unseren Emotionen – vor allem von Gier und Angst – die uns dazu verleiten, die falschen Entscheidungen für unsere Vermögensanlage zu treffen.

Gerade im Corona Jahr 2020 war dieses Phänomen wieder deutlich festzustellen. Nicht wenige Anleger waren von den Marktbewegungen zwischen Februar und Mai so überwältigt, dass sie sich genötigt sahen, Teile ihres Portfolios zum denkbar schlechtesten Zeitpunkt zu veräußern. Somit wurden Verluste realisiert und der Aufschwung verpasst.

Genau diese falschen Entscheidungen sind es, die dazu führen, dass der Großteil der Anleger schlechte Ergebnisse erzielt und nicht selten sogar dem Kapitalmarkt frustriert den Rücken kehrt.

Welch ein unnötiges Trauerspiel.

Genau hier lässt sich der Mehrwert eines guten Beraters und unabhängiger Vermögensverwaltung feststellen.

Intelligente Vermögensverwaltung versucht nicht durch Spekulation, Markttiming und Stock-Picking, den Markt zu schlagen, sondern durch wirkliche, unabhängige Beratung den Kunden zu befähigen, die Renditen des Marktes abzuschöpfen.

Ein wirklich guter Berater, so wie ich ihn verstehe, lässt sich eher vergleichen mit einem Personal Trainer. Eigentlich benötigt niemand der abnehmen möchte einen solchen. Jeder weiß, um abzunehmen, muss ich mich regelmäßig bewegen. Ich sollte mich gesund ernähren und täglich weniger Kalorien zu mir nehmen als ich verbrauche. So gut so einfach. Dass die Realität häufig anders aussieht, wird mir jeder bestätigen.

Der Personal Trainer sorgt jedoch dafür, dass ich meinen Plan verfolge. Er steht auch bei dem schlechtesten Wetter vor der Tür und motiviert mich, laufen zu gehen, um meine langfristigen Ziele zu erreichen. Ein guter Trainer muss einen manchmal in den Arm nehmen und manchmal den „Drill-Seargant“ spielen. Er hilft mir, meine Ziele im Auge zu behalten und mich auf die Dinge zu konzentrieren, die ich beeinflussen kann.

Genau so verhält es sich mit einem wirklich guten Finanzberater. Er hilft mir dabei, meine langfristigen Ziele zu verfolgen und falsche Entscheidungen und Verhaltensweisen zu vermeiden. Ein guter Berater schützt mich davor, ängstlich zu sein, wenn ich es nicht sein sollte. Er schützt mich vor Gier, wenn sie nicht angebracht ist. Somit führt er mich langsam zum Ziel. Auch wenn es nicht immer angenehm ist und ich ihn manchmal verfluche.

Diese Sichtweise eines außenstehenden Sparringspartners – ohne Emotion – ist von enormem Wert.

Einer der größten Vermögensverwalter der Welt, Vanguard, hat diesen Nutzen von wirklichen Beratern in Zahlen „gegossen“. Vanguard hat jahrzehntelange Erfahrung mit Anlegern und Beratern und ein entsprechend umfangreiches Datenmaterial sammeln können.

Sie beschreiben den Mehrwert eines guten Beraters wie folgt:

Wert durch Best Practice in der Vermögensverwaltung

Gute Vermögensverwaltung kann einen messbaren Mehrwert liefern

Der größte Mehrwert in dieser Studie kommt durch ein aktives Verhaltenscoaching zustande.

Jeder Mensch kann sich das nötige Wissen und die entsprechende Disziplin aneignen, um ein gesundes Leben zu führen.

Die Voraussetzungen für ein finanziell gesundes Leben sind ungleich schwieriger umzusetzen. Vor allen Dingen aus dem Grund, da es den meisten Menschen keine große Freude bereitet, sich mit der Thematik intensiv auseinanderzusetzen.

Ein vertrauter Partner kann an dieser Stelle mit einer wirklich unabhängigen Vermögensverwaltung und laufenden Beratung dafür Sorge tragen, dass Sie signifikant höhere Renditen erzielen, Risiken minimieren somit Ihre Ziele erreichen.

Lassen Sie uns über Ihre Ziele, Ihre Sorgen und Bedürfnisse sprechen. Ich bin gerne für Sie da.